VfB-Logo-Website

Alte Herren 2014/15

AH auf Tour - jedes Jahr neue Erlebnisse :-)))

Am letzten Oktoberwochenende fand die zweitägige Wanderung der "Alten Herren" des VfB Waldshut statt. Manche dieser "Alten" wunderten sich, denn die Versprechungen unseres "Reiseleiters" Stefan "Zotz" Rimmele, dass am ersten Tag bei den (deutlich) über 30 zu bewältigenden Kilometern alles eben ist, war schlicht (extrem) schön geredet.

Eigentlich erstaunlich, aber wie jedes Jahr: Am Ende waren alle zu früherer oder späterer Stunde im Gästehaus Wasserstelz zum Übernachten da.

Aber von vorne: Am Samstag um 7 Uhr startete die größte Truppe, die in den letzten Jahren bei einer AH-Wanderung dabei war, vom Bahnhof Waldshut aus nach Schaffhausen. Von dort absolvierten wir die ersten Kilometer und genossen den Rheinfall bei Neuhausen aus Ansichten, die wohl die wenigsten bisher gesehen hatten. Dann ging es weiter Richtung Kloster Rheinau und zum ersten Halt im schweizerischen Gasthaus Salmen, wo wir die Weinkötz-Brüder, die erst später kommen konnten, freundlich begrüßten.

Nach einem belebenden Getränk ging es weiter nach Lottstetten, wo wir in der Engelscheune ein leicht verspätetes Mittagessen einnahmen. Danach starteten einige Unentwegte - "alles ganz eben", wir erinnern uns - über den "Höhenweg" Richtung Hohentengen und fanden sich später in Dunkelheit auf dem Kalten Wangen wieder (wie wir wissen, ist dieser Ort Zieleinlauf des Sportwagen-BERGRENNENS).

Andere fanden's dagegen gemütlich in der Engelscheune und beschlossen, dort länger zu bleiben und mit dem Zug Richtung Hohentengen zu fahren... Am Ende waren aber fast alle da im Wasserstelz - einer schaffte es am Nachmittag tatsächlich, den Fahrer eines riesigen Schweizer Mähdreschers zu überreden, ihn mitzunehmen...; einen Kollegen haben wir leider in dunkler Nacht verloren. Er hatte sich mit der SBB von der Truppe Richtung Waldshut abgesetzt und hat damit wohl die Pläne seiner lieben Frau (auf eine ruhige Nacht) gehörig durcheinander gebracht...

Samstag, 9:15 Uhr. Gruppenbild vor dem Schaffhauser Rheinfall. Auf dem Bild von links: Reiseleister Stefan Rimmele, Martin Ruppelt, Joachim Stoll, Ralf Wegmann, Peter Spielgelhalter, Martin Stoll, Thomas Lühs, Norbert Bachmann, Jürgen Künze, Michael Rotzinger, Ingo Siefermann, Michael Münch, Michael Kohler, Peter Humbel, Michael Hamburger, Klaus Plogmann, Allen Softic, Achim Fischer, Hubert Widmann, Martin Köpfer, Manfred Henze. Nicht auf dem Bild: Martin und Ludwig Weinkötz (stießen kurz darauf zur Gruppe hinzu).

Nach einem netten Abend - danke an Herrn Frank Wagner vom Gästehaus Wasserstelz für die tolle Bewirtung - ging es am Sonntagmorgen weiter Richtung Küssaberg. Wir machten dann nach wenigen Kilometern Station bei Bergöschingen auf dem Wehrle-Hof, einem Ex-Fußball-Kollegen von unserem Martin "Lago" Ruppelt, der uns diesen überaus schönen Zwischenaufenthalt vermittelt hat.

Dann ging es weiter Richtung Bechtersbohl. Unser netter Landwirt sprach von einer knappen Stunde zum Marschieren, die meisten Gruppen verfehlten den direkten Weg und waren - vorsichtig formuliert - deutlich länger mit wieder mal vielen Höhenmetern unterwegs.

Nach einem eher kurzem Aufenthalt im "Hirschen" in Bechtersbohl, in dem wir trotz Anmeldung nicht sonderlich freundlich begrüßt wurden (vorsichtig formuliert), entschlossen wir uns spontan, in Lauchringen bei unseren Fußballfreunden vom SC vorbeizuschauen. Nicht nur dank Sky, Gladbach - Bayern, und den freundlichen Wirtsleuten sowie einigen Runden eines Geburtstagskindes war dies ein toller Abschluss des Ausflugs. Da war dann auch der Ausspruch eines müden Wanderers und Mähdrescher-Mitfahrers vom Vortag vergessen, der da lautete: "Bei Rimmele Reisen buchen - und Sie werden fluchen".

Fazit: Danke dir, Zotz, für deine Planung und Organisation. Und ich garantiere dir: Alle, die wieder mal geflucht haben über die Strecke und Steigungen, am Ende aber alles toll fanden, werden ganz sicher nächstes Jahr wieder dabei sein!!!!!

Zum Foto-Album...

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 VfB Waldshut 1910 e.V. - All Rights Reserved.