VfB-Logo-Website

1. Mannschaft 2014/15

FC Erzingen - VfB Waldshut 1:1

Später Ausgleich für VfB Waldshut

Fußball-Bezirksliga: FC Erzingen muss im Nachholspiel trotz Chancenplus mit 1:1 zufrieden sein. Pausenführung durch Ronny Bauer wird zwei Minuten vor dem Abpfiff durch Vassilios Dimitriadis ausgeglichen. Marvin Hezel hilft beim VfB Waldshut aus.

Mit einem am Ende unglücklichen 1:1 gegen den VfB Waldshut und dem damit verbundenen kurzzeitigen Sprung auf Rang drei, läutete der FC Erzingen die zweite von drei „englischen Wochen“ in diesem Frühjahr ein. Für die Waldshuter kann der Punkt noch Gold wert sein.

Die Elf von Trainer Hansjörg Rotzinger verpasste allerdings vor dem Heimspiel am Samstag gegen den SV Herten den ersehnten Sprung auf die Nichtabstiegsplätze.

Nach 34 Minuten brachte Ronny Bauer die Hausherren in Führung. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel in dem Waldshuter – erstmals mit Marvin Hezel – zwei Mal Loris Bendel im FCE-Kasten prüften. Nach dem Wechsel versäumte es der FC Erzingen, den Sieg klar zu machen, hatte aber auch Glück, als Binzer auf der Linie rettete.

Kurz vor Schluss traf Vassilios Dimitriadis zum 1:1. Im Gegenzug verpasste Lohr den Siegtreffer: Sein Lupfer über Torwart Nico Keller sprang auf die Latte. Sekunden später pfiff der umsichtige Holger Trefzer ab.

Um Wiedergutmachung mit den treuen Anhängern geht es in erster Linie für den SV Rheintal heute Abend gegen den FC Wehr. Nach dem 1:11-Debakel beim FC Tiengen 08 ist der Zug für die Gastgeber in Sachen Ligaverbleib abgefahren.

Doch eine derart desaströse Leistung soll sich nicht noch einmal wiederholen, hoffen die Verantwortlichen. Auch, um sich nicht den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung einzuhandeln. Schließlich ist auch der FC Wehr noch nicht definitiv gerettet.

Interessant dürfte heute das „Strichduell“ des FC RW Weilheim beim SV Herten werden. Die Gäste holten sieben Punkte aus den letzten drei Spielen, müssen aber mit Gegenwehr rechnen. Der SV Herten hat die 0:6-Klatsche vom Herbst nicht vergessen. Ein Remis bringt beiden Teams wenig. Eine Niederlage kann sich auch keiner leisten.

45 Punkte wollte Trainer Holger Kostenbader um mit dem FC Tiengen 08 den Ligaverbleib zu sichern. Das Ziel ist erreicht, doch ob 45 Punkte wirklich reichen, muss sich zeigen. Also will die Elf-Tore-Fabrik beim SV Buch nachlegen. Der hofft deshalb, dass mit dem 2:1 gegen den VfB Waldshut die eklatante Heimschwäche abgelegt worden ist.

Quelle Text und Bild: Südkurier

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 VfB Waldshut 1910 e.V. - All Rights Reserved.