VfB-Logo-Website

1. Mannschaft 2012/13

VfB gewinnt 6:1 in Höchenschwand

20130512-1ma-hoechenschwand"Die ersten 45 Minuten waren richtig gut, besser geht es eigentlich fast nicht mehr". Wenn unser bekanntermaßen eher kritischer Trainer Bruno Blum dies nach dem Spiel so sagt, will dies einiges heißen.

Beim Tabellenvierten SG Höchenschwand-Häusern hatte sich der VfB auf eine richtig schwierige Aufgabe eingestellt. Die Heimmannschaft, mit 2 Spielen im Rückstand und bei einem Sieg zumindest noch um Platz zwei kämpfend, hatte aber in der ersten Halbzeit nicht den Hauch einer Chance gegen einen hoch überlegenen VfB.

Bereits in der 3. Minute stand es 0:1: Jan Lukaczewski war schneller als die Abwehr der SG und schob dann den Ball überlegt ins lange Eck. Bereits 4 Minuten später stand es 0:2, diesmal erkämpfte sich Miran Peci nach mehreren Abwehrfehlern der Gastgeber engagiert den Ball und schloss ebenfalls sehenswert ab.

In der 23. Minute durfte sich Patrick Spörri in die Liste der Torschützen eintragen, als er nach einem Alleingang sauber ins lange Eck traf. Das muntere Toreschießen ging weiter, diesmal traf Labinot Limani nach einem Alleingang. Zuerst scheiterte er am Keeper, erkämpfte sich aber den Ball zurück und traf zum 0:4.

In der 44. Minute traf Ismael Yeni gegen völlig überforderte Gastgeber zum 0:5 und zum Pausenstand. Der VfB agierte in der ersten Halbzeit sehr gut, mit sicheren Pässen aus der Abwehr und langen, präzisen Pässen auf die Stürmer wurde die Abwehr der SG richtig gehend auseinder genommen.

Bereits 10 Minuten nach der Halbzeit traf Sedat Duran nach schöner Vorarbeit von Christoph Weber zum 0:6. Das einzige Gegentor fiel in der 66. Minute: Unser Keeper Mathias Elbing konnte einen Alleingang eines gegnerischen Spielers in toller Manier stoppen, war aber anschließend beim Tor machtlos.

Mit diesem Sieg haben wir weiter 6 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Tiengen 2, der ein Spiel weniger hat, und der ebenfalls an diesem Wochenende gewonnen hat. Dieser Sieg ist umso bemerkenswerter, da beim VfB zwei wichtige Stammspieler mit Vasilios Dimitriadis und Alush Peci gefehlt haben. Dafür war mit Kristian Parashidis ein Neuzugang im Team, der dem VfB mit seiner Spielanlage und Technik sicherlich viel Freude bereiten wird.

Trainer Bruno Blum war nach dem Spiel natürlich guter Dinge: "Wir sind hoch motiviert ins Spiel gegangen und haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir sind viel mit und ohne Ball gelaufen, haben sehr aggressiv, aber immer fair, attackiert und waren so klar die überlegene Mannschaft. Und wir haben heute schon gesehen, dass uns so ein Spieler wie Kristian Parashidis Sicherheit verleiht und wir nicht so überhastet agieren wie in den vergangenen Spielen".

Mehr zu Kristian Parashidis, der mit dem SSV Reutlingen bereits in der 2. Bundesliga gespielt hat, lest ihr in einem separaten Artikel, der demnächst auf unserer Homepage erscheint.

Bilder zum Spiel im Fotoalbum

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 VfB Waldshut 1910 e.V. - All Rights Reserved.