VfB-Logo-Website

Saisonverlauf 1. Mannschaft

Video zum Spiel gegen FCB Friedlingen

20211009 ma1 FC Wallbach A 2 3

VfB Waldshut - BFC Friedlingen 7:0 (4:0)

SR.: Holger Trefzger

1:0 (03.) Sandro D`Accurso Strafstoss
2:0 (17.) Sandro D`Accurso
3:0 (31.) Sandro D`Accurso
4:0 (35.) Sandro D`Accurso
5:0 (61.) Stjepan Kovacevic
6:0 (65.) Kevin Lakt Juschin
7:0 (70.) Stjepan Kovacevic

 

Sandro D‘Accurso legt die Basis zum Ligaverbleib mit vier Toren in 35 Minuten
VfB Waldshut darf nach dem 7:0-Kantersieg gegen Schlusslicht Bosporus FC Friedlingen für die neue Saison planen.



Der VfB Waldshut erledigte seine Pflichtaufgabe mühelos und trotz erheblicher Personalsorgen. Dank des 7:0-Kantersieges kann Trainer Danijel Kovacevic, der unlängst bis 2024 zugesagt hat, gemeinsam mit Sportchef Vesel Alidemaj für die neue Saison planen.

Schon nach 35 Minuten war die einseitige Partie gegen das arglose Schlusslicht gelaufen. Der angeschlagene Stürmer Sandro D‘Accurso war von der Friedlinger Defensive nie zu stoppen und erzielte binnen 35 Minuten alle vier Tore vor der Pause. Zum Auftakt verwandelte er einen Strafstoß, nachdem Abraham Baiz von Schlussmann Tim Rusch gefoult worden war.Es war der 13. Strafstoß gegen Bosporus FC Friedlingen. Dass es nicht noch zwei weitere „Elfer “ in der
Anfangsphase gab, hatten die zu ungeschickt in den Zweikämpfen agierenden Gäste einzig Schiedsrichter Holger Trefzer zu verdanken. Er entschied in beiden fraglichen Szenen auf „weiterspielen Davon ließ sich der wie aufgedreht spielende D‘Accurso nicht beeindrucken. Er wirbelte durch den Strafraum, legte drei Tore nach und scheiterte beim fünften Versuch am glänzend reagierenden Rusch.Der Schlussmann verhinderte nach der Pause mehrfach noch schlimmeres Ungemach.
Der 42-jährige Björn Basler verabschiedete sich beim Gast nach 66 Minuten, bereits zur Pause musste der angeschlagene D‘Accurso. Für ihn sprangen andere in die Bresche. Stjepan Kovacevic erhöhte mit einem abgefälschten Freistoß auf 5:0. Kurz danach kam Youngster Kevin Laktjuschin zu seinem ersten Bezirksliga-Tor, ehe Kovacevic den Schlusspunkt setzte.Beiden Mannschaften war anzumerken, dass das Spiel viel Kraft gekostet hatte. Schließlich war weder auf der einen noch auf der anderen Seite eine bezirksliga-taugliche Formation aufgeboten worden. Die wackere Bosporus-Elf zeichnete sich dahingehend aus, dass sie sich in keiner Phase des Spiels ihrem Schicksal ergab. Immerhin holte das Team aus den letzten 13 Spielen gerade einmal zwei Punkte. Der letzte Sieg ist genau ein halbes Jahr her: Am 7. November gab es ein 2:1 gegen den FC Schlüchttal.Mit etwas Glück hätte Ymran Krasniqi in der 62.
Minute nach einem Steilpass fast das Ehrentor erzielt, doch der nahezu beschäftigungslose Cihan Ceylan hatte aufgepasst. Den Schlusspunkt setzte dann Stjepan Kovacevic nach 71. Minuten mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag.
Mit mehr Übersicht und weniger Eigensinn wäre für den VfB Waldshut ein weit höherer Sieg möglich gewesen: „Das Dutzend hätten wir locker vollmachen können “, so Trainer Danijel Kovacevic. Erste Glückwünsche zum Ligaverbleib – trotz der elf Punkte Vorsprung auf Rang 14 – wehrte er indessen noch ab: „Einen Sieg brauchen wir noch.“

 

Quelle Südkurier / Matthias Scheibengruber

 

Das Spiel

Alle Videos vom VfB Waldshut

Drucken E-Mail

Copyright © 2021 VfB Waldshut 1910 e.V. - All Rights Reserved.