VfB-Logo-Website

Vereinsjahr

113. Jahreshauptversammlung

Viktor Kargados und Christian TröndleAm 03.05. fand die 113. Jahreshauptversammlung des VfB im Vereinsheim statt. Neben den Berichten des Ersten Vorsitzenden, des Kassiers und der Abteilungsleiter standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Dabei übergab Viktor Kargados nach zwei Amtszeiten den Staffelstab an Christian Tröndle, der einstimmig in sein neues Amt gewählt wurde. Harald Würtenberger als Vertretung des Oberbürgermeisters und Harald Ebi für die IGS überbrachten Grußworte.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die Anwesenden an die verstorbenen Mitglieder Werner Gillio und Jürgen Fischer.

In ihren Berichten zeichneten Klaus Fricker (1. Vorsitzender), Michael Münch (AH/Veteranen), Jürgen Schwering (Jugend) und Alexandra Knobloch (Aerobic) das Bild eines lebendigen Vereins, deren Mitglieder auf und neben dem Platz viel Einsatz zeigen. Der Aufstieg der Ersten in die Landesliga, der Pokalsieg gegen Tiengen, die Meldung aller Juniorenmannschaften in eigener Regie, rund 250 Arbeitseinsätze bei der Betreuung der Schlittschuhbahn am Waldshuter Weihnachtsmarkt und natürlich die Zusammenarbeit mit der Freiburger Fußballschule als Kooperationsverein des SC Freiburg sind Belege dafür, dass der VfB auf dem richtigen Weg ist.

In den verschiedenen Abteilungen des VfB gibt es neben viel Positivem auch einige unerfreuliche Entwicklungen. So hat sich die Erste nach einer guten Hinrunde durch ein einziges Spiel viel der investierten Arbeit zunichtegemacht, kam in der Rückrunde nicht mehr richtig in Gang und kämpft zum Ende der Spielzeit gegen den Abstieg. Die Dritte Mannschaft war ebenfalls gut gestartet, hatte aber im letzten Drittel der Saison immer wieder mit Personalnot zu kämpfen. Und schließlich meldet AH-Chef Michael Münch, dass in seiner Abteilung zwar viel Kameradschaftspflege durch Wanderungen, Skiausfahrten und Arbeitsdienste gebe, im sportlichen Bereich aber kaum noch etwas läuft, weil der Nachwuchs aus den Aktivmannschaften fehlt.

Aber es gab auch Gutes zu berichten. Unsere Aerobic-Abteilung feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Alexandra Knobloch berichtete von nach wie vor motivierten Sportlerinnen, Wanderungen und dem Angebot an die Fußballer auch einmal eine Aerobic-Einheit unter ihre Anleitung zu absolvieren.

Das Projekt «U23», also unsere zweite Aktivmannschaft, hat das Ziel, jungen Spielern aus den A-Junioren den Übergang in die Aktiven zu erleichtern. Das funktioniert (auch mit Hilfe aus der Dritten) sehr gut. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, die Leistung stimmt ebenfalls. Die U23 ist auf gutem Wege in die Kreisliga B aufzusteigen.

Die Jugendabteilung ist ausgesprochen gut unterwegs. In zwölf Jugendmannschaften ist man eigenständig am Start und nicht auf Spielgemeinschaften angewiesen. Ganz ohne Verluste ging es zwar trotzdem nicht, unsere B2 musste mangels Spielern zurückgezogen werden. Aber auf der anderen Seite können alle Teams die Klasse halten, die U17 und die U15 sind sogar im vorderen Tabellendrittel mit dabei.

Die Kooperation mit dem SC Freiburg und das vom SC angebotene und Tobias Ehrlemann geleitete Fördertraining war ebenfalls Thema im Bericht von Jugendleiter Jürgen Schwering. Vor allem die Möglichkeiten für unsere inzwischen 22 Jugendtrainer sich über Online-Angebote und praktische Einheiten (Hospitation) weiterzubilden, bringt die Nachwuchsförderung des VfB enorm weiter. Zudem gibt es auf dem VfB nun immer wieder interessante Leistungsvergleiche der Freiburger U-Mannschaften beispielsweise gegen St. Gallen oder Zürich zu sehen.

Kassier Martin Stoll konnte einen positiven Kassenstand vermelden, allerdings nur einen recht knappen. Platzpflege, laufende Kosten für den Unterhalt und Trainingsausrüstung für über 300 Fußballer belasten die Kasse des Vereins und da das Sparpotenzial ausgereizt sei, müsse der VfB unbedingt für mehr Einnahmen sorgen, sei es durch Veranstaltungen oder die Gewinnung von Sponsoren.

Bei den Wahlen wurden Schriftführer Jochen Zuber, die Kassenprüfer Stefan Rimmele und Herbert Zimmermann sowie die stellvertretenden Kassenprüfer Achim Fischer und Axel Knobloch ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt. Einen Wechsel gab es beim Amt des Zweiten Vorsitzenden. Viktor Kargados, der sich nach zwei Amtszeiten nicht mehr zur Wahl stellte, übergab an Christian Tröndle, der schon viele Jahre als Trainer und Betreuer im VfB aktiv ist. Tröndle wurde von der Versammlung einstimmig in sein neues Amt berufen.

20240503 jhv wahlenChristian Tröndle (2. Vositzender), Klaus Fricker (1. Vorsitzender), Jochen Zuber (Schriftführer), Achim Fischer und Axel Knobloch (stellvertretende Kassenprüfer) (v.l.)

In diesem Jahr durfte sich der VfB wieder bei vielen Mitgliedern für ihre langjährige Vereinstreue bedanken. Alexandra Knobloch, Norbert Huber, Martin Köpfer, Irmgard Müller, Michael Schneider und Ilka Stoll sind bereits seit 25 Jahren Mitglied des VfB und bei Alexander Oeschger bedankt sich der VfB für 40 Jahre Mitgliedschaft. Jürgen Keller, Axel Knobloch, Michael Rimmele, Bernd Siebold und Rudi Westermann sind gar schon ein halbes Jahrhundert im VfB. Ein besonderer Dank für langjährige Treue gilt Wolfgang Schlatter, der sich dem VfB vor 65 Jahren angeschlossen hat.

20240503 jhv ehrungenIlka Stoll (25 Jahre VfB-Mitglied), Alexandra Knobloch (25 Jahre), Axel Knobloch (50 Jahre) (v.l.)

Für den OB lobte Harald Würtenberger den VfB als wichtigen Bestandteil der Waldshut-Tiengener Vereinslandschaft und zeigte sich erfreut über die erfolgreiche Jugendarbeit, während Harald Ebi für die IGS der Hoffnung Ausdruck verlieh, dass sich der VfB künftig wieder am Nikolausmarkt der IGS beteiligen möge.

Zum Ende der Versammlung bedankte sich Klaus Fricker nochmals bei allen Trainern, Betreuern, Amtsträgern, Helfern, Unterstützern, den Sponsoren, der Stadt Waldshut-Tiengen und allen Freunden des VfB. Die kommende Saison werde wieder Herausforderungen bereithalten, der VfB sei aber gut aufgestellt und blicke positiv in die Zukunft.

Drucken E-Mail

Copyright © 2023 VfB Waldshut 1910 e.V. - All Rights Reserved.