VfB-Logo-Website

City-Run 22. Juni 2019

David und Oli - gemeinsam für den VfB

Ab der neuen Saison 2018/19 teilen sich zwei VfB’ler den Posten des Abteilungsleiters Aktiv: David Mollmann, der in der ersten Mannschaft spielt, übernimmt den organisatorischen Part, Oliver Atalla, der zum Saisonende hin die Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat, kümmert sich unter anderem um die Spielerkontakte und hat den ein oder anderen Spieler zur neuen Saison zum VfB geholt.

„Wir kennen uns schon länger, auch von früher vom Aarberg her“, sagen beide und sind sich deshalb sicher, dass die Zusammenarbeit gut funktionieren wird.

Der bisherige Abteilungsleiter Aktiv, Nico Keller, ist schon recht früh auf David Mollmann zugegangen mit der Frage, ob er sich vorstellen könnte, sein Nachfolger zu werden. Parallel wurde zusammen mit dem Vorsitzenden Klaus Fricker das Gespräch mit Oli gesucht und Einigung erzielt.

David, 26 Jahre alt und als Kaufmann im Einzelhandel bei der Firma May beschäftigt, hat beim ESV angefangen, Fußball zu spielen. In der D-Jugend gab es die Spielgemeinschaft VfB/ESV. Von dort gab es mehrere Stationen für den jungen Fußballer, der dies so erklärt: „Ich wollte immer möglichst höherklassig spielen.“ Deshalb wechselte David – unter anderem zusammen mit Marvin Hezel – in der C-Jugend nach Laufenburg, in der B-Jugend nach Weil, wo er auch in der Südbadischen Auswahl spielte, und in der A-Jugend nach Weilheim, weil dieses Team damals als einziges in der Region Verbandsliga spielte. Nach zweieinhalb Jahren Verbandsliga in Weil bei den Aktiven ging es beruflich bedingt zurück nach Weilheim und Laufenburg, wo er wegen eines Kreuzbandrisses pausieren musste. In dieser Zeit kam auch der Kontakt über Klaus Fricker zum VfB, seinem Heimatverein, zustande. Seit zweieinhalb Jahren ist David wieder zurück beim VfB, wo er sich nun auch neben dem Platz engagiert. Unter anderem war er schon beim Bezirkstag, hat die Spiele abgeklärt und hält den Kontakt zu Sponsoren. Neben dem Fußball nennt er übrigens Reisen, Fitness und Skifahren als weitere Hobbys.

Reisen ist neben Tischtennis und Essen gehen auch eines der Hobbys des 33-jährigen Oliver Atalla. Er hat bis zur C-Jugend in Waldshut gespielt und hat wie David einige fußballerische Stationen hinter sich: Er hat die B-Jugend übersprungen und ist direkt in die A-Jugend beim FC Neuenhof (CH) eingestiegen, bis zur U18 war er beim FC Aarau (CH), und hat danach aus privaten Gründen pausiert. Mit 21 Jahren begann er wieder beim VfB und wechselte nach 3 Jahren zum FC Tiengen, wo er ebenfalls 3 Jahre spielte. Nach einem Zwischenstopp beim SV Schaffhausen ging es zurück nach Tiengen und für ein Jahr nach Klingnau, bevor er in der vergangenen Saison zum VfB zurückkam. Oli bringt viele Kontakte zu Spielern mit und hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Wechselgespräche erfolgreich geführt.

Insgesamt umfasst der aktuelle Kader der ersten Mannschaft 27 Spieler, von denen aber einige eher selten da sein werden oder momentan noch verletzt sind. Zehn Spieler kommen von den eigenen A-Junioren, die Zeit bekommen, fußballerisch weiter zu reifen. „Die Jungen wollen spielen und bringen Leistung“, freuen sich beide auf muntere Spiele in der Bezirksliga mit dem Ziel, möglichst bald die magischen 40 Punkte zu holen, um nichts mit dem Thema Abstieg zu tun zu haben. Ein Garant dafür ist nach Meinung der beiden Aktivleiter Trainer Nils Mühlenweg, der die Jungen kennt und einen guten Draht zu ihnen hat.

Auch für die zweite Mannschaft, die ab der neuen Saison von Vesel Alidemaj trainiert wird, sehen Oli und David gute Chancen, endlich das lang ersehnte Ziel, den Aufstieg in die Kreisliga B, zu schaffen. Auch hierbei können sich die beiden vorstellen, dass ehemalige A-Juniorenspieler mithelfen werden, dies zu erreichen.

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 VfB Waldshut 1910 e.V. - All Rights Reserved.