VfB-Logo-Website

Saisonverlauf 1. Mannschaft

TuS Efringen-Kirchen - VfB Waldshut 0:4

Nach der Niederlage gegen Laufenburg kam das Team von Nils Mühlenweg mit Wucht zurück. Mit der bisher stärksten Leistung in diesem Jahr fuhr die Mannschaft einen verdienten Sieg ein, der aber etwas zu hoch ausfiel. Die Treffer drei und vier fielen erst in der Nachspielzeit.

Dem VfB gelang ein idealer Einstieg in die Partie. Von Anfang an setzte Waldshut die Platzherren mit sehr gutem Pressing unter Druck und verhinderte so, dass Efringen-Kirchen ins Spiel fand. Aber nicht nur das, dieses Mal gelang es gleichzeitig auch Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu erzeugen. Das Sahnehäubchen auf dem guten Start war dann die 0:1-Führung in der 6. Spielminute.

Vassilios Dimitriadi, obwohl von zwei Gegenspielern bedrängt, brachte den Ball  von der Grundlinie hoch in den Strafraum wo Dennis Brzeski den Ball im Rückwärtslaufen mit dem Kopf ins Netz beförderte. Das war ein Wirkungstreffer und die Gastgeber brauchten einige Minuten, um endlich in Gang zu kommen. In der 18. Spielminute wurde Waldshuts Torhüter Cihan Ceylan erstmalig geprüft, konnten den gefährlichen Distanzschuss aber durch eine starke Parade klären.

Ceylan war auch ein paar Minuten später wieder zur Stelle, als es Efringen-Kirchen erneut mit einem Fernschuss versuchte. Der VfB hatte aber mehr vom Spiel, erzwang immer wieder Ballverluste der Heimmanschaft und konnte auch hin und wieder gefällig kombinieren. Tore fielen dann aber keine mehr in der ersten Hälfte.

Nach dem Seitenwechsel setzte der VfB sein aufwändiges Pressingspiel weiter fort. Daraus ergab sich nach einer knappen Stunde eine gute Kopfballchance für Dimitriadis, die durch den Keeper aber auf der Linie vereitelt wurde. Spielentscheidend war dann ein Handelfmeter für den VfB. Serkan Korkut verwandelte sicher zur 0:2 Führung in der 68. Spielminute.

Damit war das Spiel gelaufen. Der VfB hatte trotz viel Laufarbeit und Einsatz noch Reserven, während es bei den Gastgebern kein Aufbäumen mehr gab. Bis in die Nachspielzeit sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus, dafür dann aber gleich zwei Tore.

In der ersten Minute der Nachspielzeit wurde Dimitriadis im Mittelfeld gefoult. Alberto Di Girolamo reagierte sofort und führte schnell aus, wodurch Patrik Braun alleine auf das Tor zulaufen konnte und zum 0:3 abschloss. Di Girolamo und Braun zeichneten auch beim letzten Treffer verantwortlich. Pass von Di Girolamo auf Braun, Querpass vor das Tor, wo sich Dimitriadis die Chance nicht nehmen ließ und zum 0:4 einschob.

Eine wirklich reife Leistung, die nochmals Schub für die Endphase der Saison liefern sollte. Da auch Schönau und Weilheim gewinnen konnten, beträgt der Abstand zu den beiden Kontrahenten weiterhin nur drei Punkte. Lediglich auf den drittletzten Wehr (Punktgleich mit Weil 2) konnte der Abstand auf nun zehn Punkte ausgebaut werden.

Jetzt kommt mit dem FC Erzingen am Freitagabend nochmal ein richtiger Brocken in die Schmittenau. Aufgrund der bisher gezeigten Leistungen im Jahr 2019 (immerhin sechs Siege aus neun Spielen) muss sich der VfB allerdings auch vor Erzingen nicht verstecken.

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 VfB Waldshut 1910 e.V. - All Rights Reserved.